Donnerstag, 22. Mai 2014

Fortsetzung des Rolling Office

So, nun ist unser bisheriges WoMo fort. Auch wenn wir schon vor zwei Wochen ausgeräumt hatten, war der Abschied schon mit einem komischen Gefühl verbunden. Ein bisschen so, wie der Verkauf einer Wohnung, in der man sich wohlgefühlt hatte.


Wie versprochen nun die Fortsetzung . . .

Das Konzept mit der betrieblichen Nutzung eines Wohnmobiles hatte sich für uns ja gut bewährt, wir wollten diese Nutzung beibehalten. Deshalb haben wir unter den verschiedensten Herstellern einen interessanten Grundriß ausgesucht und ein rasch lieferbares WoMo gesucht (und gefunden). Bis zur Auslieferung werden noch einige (hoffentlich ganz wenige) Monate ins Land gehen. So lange bekamen wir vom Händler ein Mietwomo zur Verfügung gestellt, ein Concorde Cruiser 891 M auf Iveco Eurocargo. Es ist ein Teilintegrierter Alkoven, recht gut ausgestattet und mit 3.500 km bei Übernahme durch uns auch fast neu.


Rund 2.000 km sind wir in den beiden Wochen seit Anmietung gefahren, kein Vergleich zum Iveco Daily - basierten WoMo zuvor. Der Eurocargo geht mit dem (identischen, rund 7,3 to) Gewicht ungleich besser um. Das Fahrwerk wankt viel geringer, die Motorbremse ist viel kräftiger und der Tempomat mit Bremsomat-Funktion. Auch hat die Abtrennung des Fahrerhauses gerade bei den hohen Temperaturen jetzt große Vorteile, da die Iveco Klimanlage das Fahrerhaus in nullkommanix so kalt herunterkühlt, das es kaum auszuahlten ist ;-)

Weil das Fahrzeug wieder ein Heck-Längsschläfer ist, haben wir wenig Umstellung von der Nutzung. Durch die etwas größere Fahrzeugbreite gibts mehr Platz innen, Stauraum ist auch noch mehr vorhanden (war vorher schon sehr üppig). Sogar unser großer Roller (MP3) hat reichlich Platz in der Heckgarage, allles prima.

Die Fahrt vom WoMo-Werk Polch nach Mannheim bei warmen Wetter (28 Grad mit Sonne) lief sehr gut, noch rasch bei Raiffeisen Grillfleisch geholt, 


dann zum Schwimmbad-Parkplatz.


Dort steht es sich unter Bäumen sehr gut, die um Mitternacht heimlich badenden Jugendlichen, die Mutproben vom 10 m - Sprungturm machten, verhielten sich leise :-)

Wir bleiben also dem Wohnmobil treu und hoffen getreu dem Motto `Neues Spiel, neues Glück` , das uns nunmehr das Schicksal wohlgewogen ist und wir ein technisch stabiles WoMo bekommen werden. Bis dahin machen wir das Beste draus und genießen die Zeit und Reisen im Mietmobil.

Keine Kommentare:

Kommentar posten