Sonntag, 12. Januar 2014

Fes, Marokko

Der Weg von Midelt nach Fes, der ersten Königsstadt, hat uns beeindruckt. 


Einer Großfamilie, die an der Straße ihre Zelte aufschlug, überreichen wir die gebrauchte Kleidung, die wir hierfür mitgebracht hatten. 

Am Lake Inn ist das marokkanische Loch Ness, wieder konnte ich Nessie nicht sehen. Die Lage nutzten wir zum
Mittagessen. Diesen Tipp haben wir aus dem sehr empfehlenswerten WoMo Reiseführer Tunesien aus der hellblauen Reihe. 


In Fes angekommen, bezogen wir Quartier auf dem Diamont Verte Camping. Sehr schöner Platz, einziger Fehler: man ruft keine Taxis, will den eigenen Shuttle zum 4-fachen Preis und 1 Stunde Wartezeit aufzwingen. 

Kleine Warnung: Rollerfahrer lauern auf Womos um sie zu bestimmten CPs zu lotsen und Stadtführungen zu vermitteln. Einfach dümmlich grinsen und ignorieren. 


Hier auf dem CP lernen wir Sabine und Karl (T5 California) kennen, mit denen wir bis tief in die Nacht herrlich gut klönen. Auch sie waren in 2013 in Island, haben sogar das Hochland befahren. 

Am nächsten Tag fahren wir mit dem WoMo in die City (10 km) und bewundern die Medina. Achtung: Zufahrt in die City nur für Nicht-LKW erlaubt. Da aber Omnibusse die City befahren, konnten wir mit knapp 8,50 m Länge gut manövrieren. 

Blaues Tor

Medina

Abendstimmung, geknipst am Marjane

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen