Sonntag, 4. August 2013

Akureyri, Island

Zum Morgen endete der Regen, 



wir besuchten das Walmuseum in Husavik. Eine deutsche Führerin gab es von einer Volontärin aus Deutschland, welche die Eigenarten der Walarten und die Geschichte ihrer Bejagung erklärte.



Durch trockenes Wetter fuhren wir zum Godafoss Wasserfall, der durch die Breite seine geringe Fallhöhe von 10 bis 15 m mehr als wettmachte. 



Das Torfbauernhaus-Museum in Laufas mit nette kleiner Kirche ... 

war den 22 km Umweg 
wert, die Ankunft bei Sonnenschein (!) in der zweitgrößten isländischen Stadt Akureyri war das Ende der 6-stündigen Fahrt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen